Luftfahrtlexikon.com

Turner RT-14 Meteor

Das Rennflugzeug von 1937 des Racing-Piloten Roscoe Turner gewann mehrere Preise

Das Rennflugzeug “Turner RT-14 Meteor” wurde von Roscoe Turner entworfen und von Professor Howard Barlow der „University of Minnesota“ Mitte 1936 entwickelt. Grundlage war ein Vertrag mit der „Lawrence W. Brown Aircraft Company“. Nach ersten erfolgreichen Flugversuchen hat Matty Laird den Air Racer umfangreich geändert, was zu größeren Tragflächen und Landeklappen führte. Mit dem modifizierten Air Racer konnte Turner im Jahre 1937, 1938 und 1939 bei den „National Air Races“ drei „Thompson Trophies“ gewinnen.

 

Das Rennflugzeug wurde auch als „Laird Turner LTR-14“, später als „Turner RT-14“, aber auch als „Roscoe Turner“ geführt. Im Jahre 1939 wurde das Flugzeug durch “Champion Spark Plugs” gesponsert und trug seitdem den Namen „Miss Champion“.

 

Technische Daten:

 

  • Spannweite: 7,71 m (25 ft. 3.5 in.)

  • Länge: 7.11 m (23 ft. 4 in.)

  • Höhe: 3.05 m (10 ft.)

  • Leergewicht: 1,427 kg (3,300 lb.)

  • Hersteller: Lawrence W. Brown Aircraft Co. and Matty Laird

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung