Luftfahrtlexikon.com

Thomas-Morse S4C Scout

Das Flugzeug wurde im 1. Weltkrieg zum beliebtesten Trainingsflugzeug für US-Piloten

Die Thomas-Morse Scout wurde während des Ersten Weltkriegs zum beliebtesten einsitzigen Trainingsflugzeug für US-Piloten. Die Scout erschien dort erstmals mit einer Bestellung von 100 Thomas-Morse S4C Scout im Sommer 1917. Der US Army Air Service kaufte später fast 500 einer leicht modifizierten Version, die hier abgebildete Thomas-Morse S4C Scout. Von seinen Piloten als „Tommy“ bezeichnet, hatte das Flugzeug eine lange und abwechslungsreiche Karriere hinter sich.

 

Im Jahr 1918 flogen Thomas-Morse Scout (Tommies) praktisch auf jeder Jagdfliegerschule in den Vereinigten Staaten. Nach Kriegsende verkaufte der Air Service sie als Überschuss an zivile Flugschulen, Sportpiloten und ehemalige Armeeflieger. Einige wurden noch Mitte der 1930er Jahre für in Hollywood gedrehte Flugfilme aus dem Ersten Weltkrieg verwendet.

 

Der einstielige, abgestrebte Doppeldecker wurde aus Holz gefertigt. Die Tragflächen hatten die gleiche Spannweite und waren mit Stoff bespannt. Der Motor hatte eine geschlossene Verkleidung. Am Heck befand sich ein Schleifsporn.

 

Der ausgestellte Thomas-Morse S4C Scout wurde dem Museum im März 1965 von Captain RW Duff, Miami, Florida, gespendet und von der Aero Mechanics High School, Detroit, Michigan, restauriert. Das Restaurierungsteam des Museums verbrachte etwa zwei Jahre damit, dieses Flugzeug zu restaurieren. In der Early Years Gallery ist das Flugzeug ab 28. Oktober 2021 mit neuem Anstrich ausgeszellt.

Besatzung1 Pilot
Spannweite8,0 m
Länge5,8 m
Höhe2,7 m
Leergewicht425 kg
maximales Startgewicht600 kg
Höchstgeschwindigkeitca. 155 km/h
Flugzeit2 Stunden
Triebwerk1 x LeRhone C-9 Umlaufmotor
Leistung80 PS

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung