Luftfahrtlexikon.com

Symphony Aircraft SA 160

zweisitziges, einmotoriges Sportflugzeug in Hochdecker-Auslegung

Die Entwicklung der Symphony 160 OMF wurden von den Ingenieuren der Ostmecklenburgischen Flugzeugbau (OMF Aircraft), der East Mecklenburg Aircraft Works Limited in Neubrandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, zwischen 1998 und 2000 abgeschlossen. Die von OMF hergestellten Flugzeuge wurden unter der Bezeichnung OMF 160 Symphonie vermarktet. Spätere Flugzeuge, die von Symphony Aircraft in Trois-Rivières, Quebec, Kanada, hergestellt wurden, werden als Symphony SA-160 bezeichnet.

 

Die Symphony 160 OMF verfügt über ein Aluminiumflügeldesign. Der Flügel ist mit geschlitzten Fowler-Klappen ausgestattet, die 2/3 der Spannweite einnehmen. Die Klappen sind zum Start immer auf 20 Grad eingestellt. Die Querruder werden von Steuerknüppeln maschinell bedient. Der Rumpf besteht aus geschweißtem Stahlrohr, der mit einer Glasfaserhaut bedeckt ist. Die Heckgruppe ist eine Mischung aus Glasfaserverkleidungen und Aluminiumoberflächen. Das Flugzeug wird von einem Lycoming O-320-D2A-Triebwerk mit 160 PS versehen, das einen nicht verstellbaren zweiflügeligen MT-Propeller aus Holz antreibt.

 

Zur Standard-Avionik gehören ein Garmin GNC 250XL GPS / COMM und ein GTX 320A-Transponder. Das IFR-Avionikpaket besteht aus einem Garmin 430 GPS / COMM, einem 420 GPS / COMM und einem Garmin GTX 327-Transponder. Die Motorinstrumente sind ein Vision Microsystems VM 1000.

 

Das Fahrwerk hat eine Dreiradkonfiguration, bei der alle drei Räder auf Stahlfederbeinen montiert sind. Das Bugrad ist freilaufend und das Flugzeug wird mit Differentialbremsung gesteuert. Die Bremsen werden herkömmlicherweise an den Ruderpedalen montiert. Ein Fallschirmsystem für das gesamte Flugzeug von Ballistic Recovery Systems war ebenfalls erhältlich.

 

Das Flugzeug wurde 2001 als OMF-100-160 Symphony in Produktion genommen und 40 Flugzeuge wurden fertiggestellt. Einen Insolvenzantrag hat die Ostmecklenburgische Flugzeugbau GmbH (OMF Aircraft) aus Neubrandenburg im Dezember 2003 gestellt. Piloten, die zur AERO nach Friedrichshafen kamen oder auch zur ILA nach Berlin, sind in den letzten vier Jahren immer gern an den Stand von OMF getreten um sich nach den Fortschritten des Projekts ”Symphony”, zu erkundigen.

Besatzung2
Länge6,96 m
Spannweite10,67 m
Leermasse345 kg
Höhe2,82 m
Flügelfläche11,93 m²
max. Startmasse890 kg
Reisegeschwindigkeit240 km/h
Höchstgeschwindigkeit300 km/h
TriebwerkLycoming O-320-D2A

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung