Luftfahrtlexikon.com

SAI KZ IV (Kramme & Zeuthen KZ IV)

ganz aus Holz gebautes Flugzeug von 1944 für eine dänische Rettungsgesellschaft

Nachdem ein Mäzen auf die beiden Konstrukteure aufmerksam wurde gründete man mit seiner finanziellen Unterstützung die Firma S.A.I. (= Skandinavisk Aero Industri A/S) und fertigte einige Eigenkonstruktionen, unter anderem den erfolgreichen Zweisitzer „KZ II“. Kramme fungierte als Betriebsleiter, Zeuthen ist Chefkonstrukteur. Nach der deutschen Besatzung Dänemarks konstruierte man schon im Hinblick auf die Nachkriegszeit die hier abgebildete Kramme & Zeuthen KZ IV. 

 

Dabei handelt es sich um eine elegante Holzkonstruktionen mit verkleidetem Hauptfahrwerk, Spornrad und doppeltem Leitwerk. Die Kramme & Zeuthen KZ IV ist als Sanitätsflugzeug für die dänische Rettungsgesellschaft Zone-Redningskorpset entworfen worden. Das Flugzeug KZ IV ist so eingerichtet, dass es neben 2 Piloten 2 Kranke auf Tragbahren und 2 Begleiter transportieren kann.

 

Von dem ganz aus Holz bestehenden Flugzeug wurden nur zwei Stück gebaut. Die erste Maschine flog am 4. Mai 1944 und die zweite am 10. Januar 1949 zum ersten Mal. Angetrieben wurde das Flugzeug von zwei Gipsy Major X-Motore mit jeweils 145 PS, die sich in Gondeln an den Flügeln befanden.

 

Bei dem 10-jährigen Jubiläum des Sanitätsflugdienstes bekam die OY-DIZ im Jahre 1949 den Namen „Folke Bernadotte“, weil der schwedische Graf und Friedensvermittler mit dem gleichen Namen dieses Flugzeug als Kuriermaschine benutzte und im Frühjahr 1945 nach Deutschland flog, um über die Freigabe von dänischen und norwegischen Gefangenen zu verhandeln.

 

Von der Firma Aero-Kort wurde das Flugzeug später für Geländeaufnahmen benutzt. Während eines Fluges wurde es bei einer Sicherheitslandung in 1979 schwer beschädigt. Aero-Kort hat hiernach das Flugzeug an die dänische “Veteranflugzeugsammlung” übergeben. Mit der Hilfe von Freiwilligen und Geldspenden ist diese Maschine für ca. 800.000 DKK wieder aufgebaut worden und sieht mit Originalbemalung wie 1944 aus. Sie ist das Prunkstück der dänischen Veteranflugzeugsammlung und war auf der ILA 2004 zu bestaunen.

Spannweite16,00 m
Tragfläche30,0 m²
Leergewicht1.378 kg
Totalgewicht2.100 kg
Reisegeschwindigkeit180 km/h
Höchstgeschwindigkeit215 km/h
Landegeschwindigkeit68 km/h
Gipfelhöhe4.500 meter
Anzahl2 Stück produziert
Motoren2 x 145 PS Gipsy Major

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung