Luftfahrtlexikon.com

Republic F-105D Thunderchief

Jagdbomber der U.S. Air Force von 1958

Die Republic F-105 Thunderchief wurde als einsitziger Überschall-Jagdbomber konzipiert, der Atomwaffen oder schwere Bombenladungen mit Überschallgeschwindigkeit transportieren kann. Die F-105D-Variante war eine Allwetter-Jagdbomberversion, ausgestattet mit Monopuls- und Doppler-Radar für Nacht- oder Schlechtwettereinsätze. Der ursprüngliche Waffenschacht, der für Atomwaffen vorgesehen war, wurde versiegelt und mit zusätzlichen Treibstofftanks ausgestattet. Bomben wurden auf mehreren Waffenständern in der Mittellinie des Rumpfes und auf Tragflächenpylonen transportiert. Das Flugzeug war mit einer einziehbaren Bordbetankungssonde ausgestattet. Die erste F-105D flog am 9. Juni 1959, wobei 610 F-105D gebaut wurden.

 

Die abgebildete Republic F-105D Thunderchief diente in mehreren F-105-Einheiten auf der ganzen Welt und wurde in der Tarnung des 388th Tactical Fighter Wing, 421st Tactical Fighter Squadron aus der Vietnam-Ära von 1967 restauriert, als es während seines Einsatzes bei Korat RTAB, Thailand, flog. Dieser Jet wurde 1968 auch kurzzeitig der 355 TFW am Takhli RTAB zugeteilt. Danach beendete „Thud“ seine Kampftour und kehrte in die Staaten zurück. Dort wurde es mehr als ein Jahrzehnt lang der District of Columbia Air National Guard zugeteilt und Ende 1981 in das Air and Space Museum übergeben.

Typ:Jagdbomber
Besatzung1 Pilot
Länge:19,6 m
Flügelspannweite:10,6 m
Höhe:6,0 m
Flügelfläche:35,80 m²
Flügelstreckung:3.17
Leergewicht:12.474 kg
Maximales Startgewicht:23.835 kg
Höchstgeschwindigkeit:Mach 2,08 bzw. 2.208 km/h
Dienstgipfelhöhe:15.850 m
Einsatzradius:1.252 km
Überführungsreichweite:3.550 km
Bewaffnung:Bombenlast bis 6.350 kg + 20-mm-Vulcan-Kanone M61
Triebwerk:1 x Pratt & Whitney
TypJ75-PW-19W
ArtStrahltriebwerk
Schubleistung:bis zu 109,02 kN (mit Nachbrenner)

Technische Kurzbeschreibung:

 

  • Rumpf: Ganzmetall-Halbschalenbauweise – Bugradar – Waffenschacht in Höhe des Tragwerks – 4 hydraulisch betätigte Luftbremsen – F-105 F = zwei Sitze hintereinander; jedes Cockpit mit Druckkabine und Schleudersitz.

 

  • Tragwerk: freitragender Mitteldecker in Ganzmetallbauweise – Pfeilflügel mit Nasen- und Spaltklappen – Spoiler auf der Oberseite zur Quersteuerung bei hohen Geschwindigkeiten

 

  • Leitwerk: freitragende Normalbauweise in Ganzmetall – stark gepfeilt – Höhenflosse – Ruder hydraulisch betätigt – Stabilisierungsflosse unter dem Rumpf.

 

  • Fahrwerk: einziehbar, incl. Bugrad – ein Rad an jeder Strebe – Scheibenbremsen – ölpneumatische Dämpfung

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung