Luftfahrtlexikon.com

Pitts S-1S Special

Das Flugzeug gewann 1970 und 1972 zahlreiche Wettbewerbe

In den 1960er und 1970er Jahren war die Pitts Special sehr erfolgreich bei Kunstflugmeisterschaften. Die „Pitts“ ist ein einstieliger, verspannter Doppeldecker mit einem Rumpf in Stahlrohrbauweise. Die Tragflächen wurden in Holzbauweise mit Stoffbespannung konstruiert. Das Spornrad ist steuerbar. Mit den 4 Querrudern ist die Pitts enorm wendig. Seit dem Erstflug haben sich die Pitts – von der zunehmenden Motorisierung abgesehen – kaum verändert.

ArtKunstflugtrainer
TypS-2B
Besatzung2 in Tandemanordnung
Antrieb (optional)1 x Lycoming AEIO 540-D4 A5
Artluftgekühltes Boxer-Triebwerk
Zylinder6 (Einspritzer)
Leistung265 PS
Propeller3-Blatt
max. Geschwindigkeit315 km/h
min. Geschwindigkeit110 km/h
Steigleistungca. 10,9 m/s
Rollrate180 m/sec
Dienstgipfelhöhe6.400 m
Reichweiteca. 645 km mit Reserve
Startstreckeca. 500 m
Landestreckeca. 560 m
Spannweite5,28 m
Länge5,71 m
Höhe2,02 m
Flügelfläche11,6 m²
Leermasseca. 520 kg
max. Abflugmasseca. 737 kg
G-Belastung+ 9 / – 6
.

Femdfoto: Air and Space Museum

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung