Luftfahrtlexikon.com

Pfalz D.XII

Jagdflugzeug der deutschen Firma "Pfalz Flugzeugwerke" von 1918

Das von Eversbusch für die Pfalz Flugzeugwerke in Speyer geschaffene Jagdflugzeug D-XII kam 1918 an die Front, erreichte aber nicht die Leistung der Fokker D VII. Insgesamt sind etwa 800 Maschinen dieses Typs gebaut worden. Die Bewaffnung bestand aus zwei synchronisierten 7,62-mm-MGs.

 

Die hier ausgestellte Pfalz D.XII kam nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg im Rahmen von Reparationsleistungen in die USA und spielte 1938 im Hollywood Luftfahrt-Klassiker “Dawn Patrol” eine Rolle. Sie trägt die Bemalung wie im Film.

 

Technische Kurzbeschreibung:

 

  • Rumpf: ovaler Querschnitt – Seitenwände flach gekrümmt – Halbschalenbauweise aus Holz – Seitenflosse aufgesetzt.

 

  • Tragwerk: zweistieliger, verspannter Doppeldecker – Oberflügel durchgehend mit gleicher Tiefe – Unterflügel zweiteilig mit geringerer Spannweite – Querruder nur oben.

 

  • Leitwerk: Stahlrohrgerüst mit Stoffbespannung – freitragende Höhenflosse aus Holz mit Stoffbespannung – geteiltes Höhenruder mit Stoffbespannung.

 

  • Fahrwerk: starr mit durchgehender Achse – Hecksporn hinten

Besatzung:1
Länge:6,5 m
Spannweite:9,1 m
Höhe:2,7 m
Flügelfläche:21.70 m²
Leergewicht:714 kg
Startgewicht:897 kg
wassergekühlter Reihenmotor:Mercedes D IIIa mit 180 PS
Höchstgeschwindigkeit:180 km/h
Steigzeit auf 3.000m:ca. 11 Min
Dienstgipfelhöhe:5.640 m
Reichweite:370 km
Flugdauer:2,5 Stunden
Bewaffnung:2 MG

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung