Luftfahrtlexikon.com

Northrop A-17

doppelsitziges Bombenflugzeug in Tiefdecker-Auslegung der USA im Zweiten Weltkrieg

Die A-17-Serie war ein direkter Nachkomme der Northrop „Gamma“, der durch den Luftforscher Lincoln Ellsworth berühmt wurde, der die Antarktis überflog. Es ersetzte die Curtiss A-8 und A-12 Shrike und war das letzte der einmotorigen Kampfflugzeuge vor dem Zweiten Weltkrieg, die vom Army Air Corps in Produktion genommen wurden. Die Maschine veraltete jedoch schnell und nahm nicht mehr aktiv an Kampfhandlungen teil.

 

Gefangen in der Doktrin vor dem Zweiten Weltkrieg, die die Luftüberlegenheit gegenüber der Bodenunterstützung betonte, wurde die A-17 nie vollständig in Friedensübungen oder im Kampf getestet. Sein Schicksal war 1938 besiegelt, als das Army Air Corps feststellte, dass alle zukünftigen Kampfflugzeuge mehrmotorige Modelle sein würden.

 

Trotz dieses Handicaps spielten das Design und die neuartigen Merkmale der Northrop A-17, wie die geteilten perforierten Klappen, eine positive Rolle für den Erfolg einer herausragenden Linie von Douglas-Flugzeugen, darunter des Dauntless-Sturzbombers und der Skyraider nach dem Zweiten Weltkrieg. Auf der Abbildung sind die großflächigen perforierten Landeklappen des Sturzkampfbombers in der voll ausgefahrenen Stellung gut zu erkennen.

 

Die ersten 109 produzierten Northrop A-17 hatten ein festes Fahrwerk. Zwischen Februar 1937 und August 1938 folgten einhundertneunundzwanzig A-17As mit vollständig einziehbarem Fahrwerk und einem stärkeren Triebwerk.

 

Die Northrop A-17A konnte über eine Tonne Bomben tragen. Die Bomben wurden auf 4 externen Gestellen und in einem internen Bombenschacht mit vertikalen Rutschen transportiert, die bis zu 20 x 30-Pfund-Splitterbomben enthielten. Zusätzlich zu den Bomben war die A-17A mit vier nach vorne feuernden Maschhinengewehre 30-cal bewaffnet und ein flexibel montiertes Maschinengewehr im hinteren Cockpit zur Selbstverteidigung.

 

Northrop A-17As wurden weniger als vier Jahre beim US-Militär genutzt. Im Juni 1940 wurden alle bis auf 20 A-17As nach Übersee verkauft. Die verbleibenden A-17 und A-17As der Army Air Forces wurden als fortschrittliche Trainer und Geschwaderunterstützungsflugzeuge eingesetzt, die meisten endeten als Bodenwartungstrainer. Die letzte A-17A wurde Anfang 1945 bei der Army Air Forces abgeschrieben.

 

Das ausgestellte Flugzeug, Air Corps Seriennummer 36-207, ist das einzige bekannte Flugzeug der Northrop A-17-Serie. Es wurde an die Air Corps geliefert und am 25. Juni 1937 dem Barksdale Field, La., zugeteilt.

 

Nach einem kurzen Aufenthalt in Kelly Field, San Antonio, Texas, wurde das Flugzeug im April 1940 dem Bolling Field, Washington, D.C. zugeteilt und diente auch als Unterstützungsflugzeug für US-Militärattachés in Honduras, Guatemala und Haiti. Das Flugzeug wurde im Januar 1945 aus den Aufzeichnungen der Army Air Forces gestrichen.

 

Das Flugzeug ist in den Farben der 90th Attack Squadron, 3rd Attack Group, auf dem Barksdale Field im Juni 1938 bemalt.

Besatzung2
Länge9,64 m
Spannweite14,55 m
Höhe3,35 m
Flügelfläche33,63 m²
Leermasse2.316 kg
max. Startmasse3.424 kg
Triebwerk1 x Pratt & Whitney R-1535-13 mit 825 PS
Höchstgeschwindigkeit355 km/h in 800 m Höhe
Marschgeschwindigkeit273 km/h
Dienstgipfelhöhe5.900 m
Reichweitenormal 850 km,
.maximal 1.175 km
Bewaffnung4 x starre 7,62-mm-MG
.1 x bewegliches 7,62-mm-MG
4 x 45-kg-Bomben

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung