Luffahrtlexikon.com

North American X-15

mit 7.297 km/h das schnellste Flugzeug der Welt, in das jemals ein Pilot gestiegen ist

Die North American X-15 der US-Firma North American war ein raketengetriebenes Experimentalflugzeug für Höhen- und Hochgeschwindigkeitsflüge. Es ist bis heute das schnellste Flugzeug, in das jemals ein Pilot gestiegen ist. Mit der X-15 drang der Mensch erstmals bis an die Grenzen des Weltalls vor.

 

Die Entwicklung der North American X-15 begann 1954 in einem gemeinsamen Forschungsprogramm, das von der National Advisory Committee for Aeronautics (Vorläufer der NASA), der U.S. Air Force, der U.S. Navy und Teilen der Privatwirtschaft gesponsert wurde. Entspechend der Spezifikationen für den geplanten Erprobungsträger sollte eine Flughöhe 76.000 m erreicht und dabei eine Geschwindigkeit von über 7.000 km/h erzielt werden. Die Flugzeughülle sollte eine Temperaturen bis 650° C standhalten. Man wollte mit dem Projekt neue Erkenntnisse über Aerodynamik sowie Werkstoff- und Flugsteuerungstechnologien erhalten. Ferner wollte man die psychologischen Aspekte eines Hyperschalllfluges in großer Höhe erkunden. Insgesamt wurden 3 Testflugzeuge dieses Typs gebaut.

 

Um das Gewicht möglichst gering zu halten, bestand die Zelle aus dem Werkstoff Iconel-X, einer Nickel-Chrom-Legierung. Als Antrieb wurde das Raketentriebwerk XLR-99 von Thiokol Chemical Corporation mit rund 235 kN Schub genutzt. Als Treibstoff kamen Sauerstoff und Ammoniak zum Einsatz. Da die X-15 außerhalb der Erdatmosphäre fliegen würde, musste man ein Flugsteuerungssystem entwickeln, das sowohl aus konventionellen Steuerklappen als auch Steuertriebwerken bestand.

 

Das Versuchsflugzeug wurde mit einer Trägermaschine vom Typ Boeing B-52 Stratofortress auf ihre Einsatzhöhe von 12.000 Meter gebracht und dann ausgeklinkt. Nach dem Ausklinken und der Zündung des Antriebs flog die Maschine eine Flugbahn in Form einer Parabel, – erst ein Steigflug und danach eine Sinkphase mit Wiedereintritt in die Atmosphäre. Nach etwa zwei Minuten war das Raketentriebwerk ausgebrannt und die X-15 wurde zu einem Überschall-Segelflieger.

 

Die North American X-15 erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 7.297 km/h und eine Flughöhe von 108.000 m. Insgesamt wurden mit den 3 Maschinen 199 Flüge unternommen. Der erste angetriebene Flug der X-15 erfolgte am 17. Sept. 1959 und das Programm endete1968. Die Testflugzeuge wurden dabei von 12 verschiedenen Piloten geflogen, unter ihnen auch Neil Armstrong, der später als erster Mensch den Mond betrat. Die beim Programm erlangten Erkenntnisse wurden später bei den Raumflugprojekten Mercury, Gemini und Apollo verwertet.

Piloten1
Länge15,5 m
Höhe3,9 m
Spannweite6,7 m
Tragflügelfläche18 m²
Leergewicht5.160 kg,
Startgewicht17.237 kg
Höchstgeschwindigk.7.297 km/h
Reichweiteca. 450 km (ballistische Flugbahn)
TriebwerkeReaction Motors XLR-99-RM-2

Technische Kurzbeschreibung:

 

  • Rumpf: Ganzmetall-Schalenbauweise aus Titan und Nikkel-Stahl-Legierung mit rundem Querschnitt und Integraltanks – an beiden Seiten absprengbare Zusatztanks.

 

  • Tragwerk: trapezförmiger Stummelflügel in Ganzmetallbauweise – hydraulisch betätigte Landeklappen.

 

  • Leitwerk: horizontale Stabilisierungsflosse in negativer V-Form – vertikale, keilförmige Stabilisierungsflosse über und unter dem Rumpf

 

  • Fahrwerkausfahrbar – steuerbare Bugstrebe mit Zwillingsrädern – an den Hauptstreben am Rumpfschwanz Stahlkufen.

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung