Luftfahrtlexikon.com

North American A-36A Apache

P-51 Mustang als Sturzkampfbomber und Bodenangriffsflugzeug mit Sturzflugbremsen

Der Sturzkampfbomber North American A-36 – auch „Apache“ oder „Invader“ genannt – war eine US-Version der frühen P-51 Mustang der US Army Air Force, die 1940 offiziell für Großbritannien entwickelt wurde. Der erste A-36 Apache flog im September 1942 und North American Aviation schloss die Produktion von 500 A-36As im März 1943 ab.

 

Der 27. und 86. Bombardementgruppe zugeteilt, wurde die North American A-36A im Juni 1943 erstmals über der Mittelmeerinsel Pantelleria eingesetzt.  A-36As diente auch bei der 311. Jagdbombergruppe in Indien. 1944 ersetzten North American P-51 Mustang und Republic P-47 Thunderbolt mit Bombenhalterungen die A-36 Apache, als die Erfahrung zeigte, dass diese Höhenjäger besser für Missionen auf niedriger Ebene geeignet waren als die North American A-36A Apache.

Die A-36A des Museums wurde von Charles P. Doyle aus Rosemount, Minnesota, gespendet und von Mitgliedern der Minnesota Air National Guard restauriert. Es ist bemalt, um die A-36A so darzustellen, wie sie von Capt Lawrence Dye, einem Piloten des 522. Jagdbombergeschwaders, während der Kämpfe in Nordafrika und Italien geflogen wurde.

Spannweite11,34 m
Länge9,83 m
Höhe3,71 m
Triebwerk1 x Allison V-1710-8
Leistung1325 PS (988 kW)
max.Startmasse4.536 kg
Höchstgeschwindigkeit600 km/h
Reisegeschwindigkeit400 km/h
Reichweite885 km
Gipfelhöhe9.000 m
Bewaffnung6 x 12,7-mm-Browning M2
454 kg Waffenlast an zwei Unterflügelaufhängungen

Der Sturzkampfbomber North American A-36 Apache war ein Bodenangriffsflugzeug in Ganzmetallbauweise des amerikanischen Flugzeugherstellers North American Aviation, das 1942 von der North American P-51 Mustang abgeleitet wurde. Den Beinamen “Apache” erhielt das Flugzeug, um sich von der P-51 Mustang zu unterscheiden.

 

Der North American A-36 Apache wurde aus dem Prototyp NA-73 entwickelt und von Anfang an mit Sturzflugbremsen ausgestattet. Der Rumpf und Tragflächen wurden besonders verstärkt, um die Belastungen beim Sturzflug besser aushalten zu können. Den Erstflug machte sie am 21.09.1942. Insgesamt wurden von North American 500 Stück in der Zeit zwischen September 1942 und März 1943 gebaut. Die North American A-36 Apache diente vornehmlich in Einheiten, die im Mittelmeerraum stationiert waren. Vor allem wurde sie in Tunesien gegen den “Wüstenfuchs” Rommel und bei der Einnahme von Sizilien eingesetzt, wo sie ihre Aufgabe sehr gut erfüllte. In der Anfangszeit ihres Einsatzes in Nordafrika und Italien wurde sie von den Einheiten auch als “Invader” bezeichnet, was sich jedoch nicht durchsetzen konnte.

 

Im weiteren Verlauf des Krieges wurde die North American A-36 Apache durch die Republic P-47 Thunderbolt und die Curtiss P-40 Warhawk (Kittyhawk) in ihrer Funktion als Sturzkampfflugzeug abgelöst.

 

Bewaffnung:

 

6 X 12,7 mm -MG Browning MG 53 (2 in jeder Tragfläche und jeweils ein MG links und rechts im Rumpfbug unterhalb der Auspuffreihe)
Bombenlast: je eine Bombe unter den Tragflächen (max. Bombenlast 454 kg)

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung