Luffahrtlexikon.com

Messerschmitt Me 208 "Ramier" (Nord 1101 Noralpha)

Das Reise- und Sportflugzeug ist eine in Frankreich gebaute Nachkriegsversion

Diese Messerschmitt Me 208 ist eine in Frankreich gebaute Nachkriegsversion, die dort unter der Bezeichnung “Nord 1101 Noralpha” produziert wurde. Die Nord Aviation ist ein 4-sitziger Kabineneindecker, der als Reise- und Sportflugzeug verwendet wurde und militärisch als Verbindungsmaschine diente. Die Flugzeuge des Musters Nord 1100 teilten sich in zwei Gruppen. Die zivilen Versionen liefen unter der Bezeichnung „Noralpha“, die militärischen unter „Ramier“.

 

Nord Avions baute in den Jahren 1943/44 für die Deutschen 2 Prototypen der Messerschmitt Me 208. Das Exemplar, das zum Zeitpunkt der Befreiung noch bei SNCAN existierte, erhielt die Bezeichnung Nord 1100 Noralpha.

 

Die mit einem Renault 6Q 10 ausgestattete Maschine wurde zur Nord 1101 weiterentwickelt. Die Version mit dem Renault 6Q 11-Motor erhielt die Bezeichnung Nord 1102. Die beiden Motoren unterschieden sich voneinander durch ihre Drehrichtung. Beim französischen Militär wurden die Flugzeugmuster entsprechend als Ramier I und Ramier II bezeichnet.

 

Im Prinzip war das Muster die französische Version der Messerschmitt Me 208, einer mit einem einziehbaren Bugrad-Fahrwerk weiterentwickelten Nachfolgerin des Reiseflugzeuges Messerschmitt Bf 108 Taifun. Die Ähnlichkeit der Typen hat Geschichte, denn die Deutschen hatten Anfang 1942 die Produktion der Messerschmitt Bf 108 Taifun zur SNCAN nach Nordfrankreich ausgelagert. Nach der Befreiung Frankreichs 1944 setzte Nord die Fertigung unter der Bezeichnung Nord 1000 Pengouin fort. Ab 1945 wurde lediglich wegen Nachschubmangels der zuvor verwendete Kolben-V-Reihen-Motor Argus As 10 c mit einer Motorleistung von 240 PS durch den Renault 6Q11 mit 235 PS ersetzt. Bald wurde auch ein vierter Sitzplatz hinzugefügt.

Ab 1946 produzierte Nord insgesamt 200 Maschinen dieser beiden Muster. Sie waren bei den Luftstreitkräften und der Armée l’Aeronavale bis 1963 im Einsatz. Manche Maschinen werden heute noch als Liebhaberstücke geflogen.

Typ4-sitziger Kabineneindecker
HerstellerSNCAM
Triebwerk1 x Renault 6Q 10 oder Q11
ArtReihenmotor
Leistung235 PS (173 kW)
max. Geschwindigkeit305 km/h
Dienstgipfelhöhe5.900 m
Reichweite1.200 km
Länge8,53 m
Spannweite11,48 m
Höhe3,25 m
Tragflügelfläche17,37 m³
Leermasse950 kg
Startmasse1.645 kg

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung