Luftfahrtlexikon.com

Lockheed C-5 Galaxy

Großraumflugzeug der U.S. Air Force zum Transport von Material und Truppen

Die Lockheed C-5 Galaxy ist ein militärisches Transportflugzeug, welches für die U.S. Air Force entwickelt wurde und bis heute im Einsatz ist. Das Flugzeug ist als Schulterdecker konzepiert, um den gesamten Laderaum in voller Höhe nutzen zu können. Die Triebwerke sind in konventioneller Weise in Gondeln unter den Tragflächen aufgehängt. Auf Grund des großen Abstands zum Boden wird verhindert, dass beim Einsatz von halbbefestigten Pisten aufgewirbelter Sand angesaugt wird. Der Erstflug war im Juni 1968, die Indienststellung begann 1969/1970. Bis zur Fertigstellung der Antonow An-124 Ruslan war die Lockheed C-5 Galaxy das größte Flugzeug der Welt.

Technische Kurzbeschreibung:

 

Rumpf: Ganzmetall-Halbschalenbauweise aus Leichtmetall und Titanlegierungen – Cockpit und Kabine im Oberdeck – Frachtraum im Unterdeck – hochklappbarer Rumpfbug – Heckladepforte – Räume im Ober- und Unterdeck als Druckkabine mit Klimaanlage –

 

Tragwerk: freitragender Schulterdecker in Ganzmetellbauweise – an jedem Flügel 7 Vorflügelabschnitte und 6 Fowler-Klappen – thermische Enteisung –

 

Leitwerk: freitragendes T-Leitwerk in Ganzmetall – alle Ruder zweiteilig –

 

Fahrwerk: einziehbar – über die Fahrwerk-Hydraulik absenkbar – 4 Bugräder nebeneinander – je 6 Räder an den 4 Hauptfahrwerk-Drehgestellen –

Länge75,54 m
Flügelspannweite67,88 m
Flügelfläche576 m²
Flügelstreckung7.9
Tragflächenbelastungmax. 660 kg/m²
Spannweite Hechflosse20,96 m
Höhe19,85 m
Leergewichtca. 169.000 kg
Maximales Startgewicht379.663 kg
Treibstoffkapazität193.600 Liter
Höchstgeschwindigkeit920 km/h in 7.600 m
Marschgeschwindigkeit880 km/h
Landegeschwindigkeit230 km/h
Dienstgipfelhöhe10.900 m
Steigrate9 m/s
Flugreichweite4.000 km (bei maximaler Zuladung)
Überführungsreichweiteca, 11.000 km
Startrollstrecke2.200 m
Benötigte Landebahn1.100 m
Besatzung5-Jun
.15 Mann im Kabinenvorderteil
Zuladung130.000 kg oder bis zu 345 Soldaten
Triebwerk (aktuell)4 x General Electric CF6-80C2
ArtMantelstromtriebwerke
Schubje 220 kN
Treibstoffverbrauchca. 13.000 l/h

Beschreibung:

 

Im Jahr 1963 wurde in den USA eine Ausschreibung unter der Bezeichnung CX-4 für ein militärisches Transportflugzeug veröffentlicht. Sie wurde unter der Bezeichnung CX-HLS spezifiziert, wobei die Maschine mit den gleichen Pisten auskommen sollte, wie der Vorgänger C-141 „Starlifter“. Im Herbst 1963 erhielten Lockheed und General Electric die Aufträge für die Zelle und das Triebwerk. Die Konstruktion des Prototyps begann im August 1966, und die inzwischen Lockheed C-5A Galaxy bezeichnete Maschine flog erstmals im Juni 1968. Die ersten Exemplare wurden an Military Airlift Command (MAC) ab Dezember 1969 übergeben. 81 Maschinen wurden bis 1973 gebaut.

 

Der strategischer Transporter kann wegen seines massiven Fahrwerks auch von schlecht ausgerüsteten Flugplätzen operieren. Um den Bodendruck auf unbefestigtem Untergrund gering zu halten, verteilt sich das Gewicht auf 28 Räder, davon vier am Bug. Das Hauptfahrwerk besteht aus vier Stützen mit Lockheed C-5 Galaxy – Vertauungje sechs Rädern in einer 2+4-Anordnung. Ferner ist die Galaxy mit 4 eigens für diesen Typ entworfenen TF39-GE-1 Turbofan-Triebwerken ausgestattet und mit einem leicht gepfeilten Leitwerk versehen.

 

Die beiden Öffnungen an Bug und Heck sind mit Rampen und Winden ausgerüstet, was kurze Umschlagzeiten ermöglicht. Das riesige Unterdeck ist durchgängig 36,9 m lang, 5,8 m breit und 4,1 m hoch, was eine ungehinderte Ladefläche bietet. Die Maschine hat einen aufklappbaren Bug, so dass von vorne und hinten gleichzeitig beladen werden kann. Um das Be- und Entladen weiter zu erleichtern, kann das gesamte Flugzeug über die Fahrwerk-Hydraulik abgesenkt werden.

 

So kann die C-5 zum Beispiel mehrere Kampfpanzer, Hubschrauber, Raketen oder komplette Lastkraftwagen in ihrem Laderaum unterbringen. Stattdessen können auch bis zu 270 Sitze auf Paletten im Hauptdeck montiert werden, das für diesen Zweck druckbelüftet und klimatisiert ist. Darüber befindet sich das Oberdeck mit Pilotenkanzel, Räumen für eine zweite Besatzung und Kuriere sowie hinter dem Mittelflügel ein komplett eingerichtetes Passagierabteil für 75 Soldaten. Somit kann die C-5 Galaxy 345 Soldaten aufnehmen.

 

Der Erstflug der Lockheed C-5B Galaxy war im September 1985. Im Dezember 1985 wurden die ersten C-5 B von den USA-Luftstreitkräften übernommen. Mit dem neuen verstärkten Flügel der C-5 B sind später auch 77 der älteren C-5 A ausgerüstet worden. Die C-5 B ähnelt der C-5 A in den Abmessungen, hat aber zahlreiche Modifikationen einschließlich einer neuen Avionik. Die in der Luft nachzubetankende Maschine hat 4 Triebwerke des Typs General Electric TF-39-1C mit je 182 kN Startschub. 50 Maschinen wurden von 1986 bis 1989 ausgeliefert.

 

Die Lockheed C-5C diente für den Transport von Weltraumfracht, wie Satelliten und Teilen der Internationalen Raumstation (ISS). Die Lockheed C-5D war ein Entwurfsvorschlag für den Neubau von Galaxys, der aber nicht umgesetzt wurde.

 

Durch ein Modernisierungsprogramm ab Oktober 2004 für die Avionik und vor allem durch neue Triebwerke soll die Leistungsfähigkeit der Lockheed C-5 Galaxy weiter gesteigert werden. Die Umbauten sollen die Zuverlässigkeit und Lebensdauer erhöhen, so dass sie voraussichtlich bis ins Jahr 2040 eine bedeutende Rolle bei den US-Streitkräften spielen wird.

 

Zunächst erhalten alle Maschinen das Avionics Modernization Program (C-5 AMP). Die Machinen durchlaufen anschließend das Reliability Enhancement and Re-engining Program (C-5 RERP), bei dem Lockheed Martin elektrische Systeme und das Treibstoffsystem erneuert. Ferner werden die Triebwerke durch den Typ “General Electric CF6-80C2” mit bis zu 222,40 kN Schub ersetzt, das unter anderem auch die Boeing 747-400 antreibt (military designation F108-GE-100). Die beiden Programme sollen bis 2020 abgeschlossen sein. Die umgebauten Flugzeuge erhalten anschließend die Bezeichnung Lockheed C-5M Super Galaxy. Der Erstflug war im Juni 2006.

 

Insgesamt wurden 131 Maschinen gebaut, von denen bislang 6 durch Unglücksfälle verloren gingen (Stand 2006). Trotz hoher Kosten hat sich die C-5 Galaxy als unentbehrlich erwiesen, weil mit ihr selbst sperriges Militärgerät oder Truppen durch Luftbetankung bis in jeden Winkel der Erde befördert werden können. Seit Anfang der 1990er Jahre wird sie zunehmend von der McDonnell Douglas C-17 Globemaster III entlastet, die in vielen Fällen auch effizienter als die C-5 operieren kann.

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung