Luffahrtlexikon.com

Lockheed 5C Vega "Winnie Mae"

Mit diesem Flugzeug flog Wiley Post 1931 in 8 Tagen um die ganzen Welt

Am 4. Juli 1927 hatte die Lockheed Vega ihren Erstflug. Sie war das erste Produkt der Konstrukteure Jack Northrop und Allan Loughead der Lockheed Aircraft Company. Es handelte sich um einen einmotorigen nicht verspannten Hochdecker in Schalenbauweise mit einem nicht einziehbaren Heckradfahrwerk für den Passagierflug. Angetrieben wurde die Maschine von einem Sternmotor Pratt & Whitney Wasp, der mit einer NACA-Haube ausgerüstete war. Dabei handelt es sich um eine Motorverkleidung für Sternmotoren an Flugzeugen, die Turbulenzen verhindert und somit die Strömung verbessert. Ziel der Entwicklung war die Herstellung und Fertigung eines konkurrenzlos schnellen Flugzeugs.

 

Gegenüber dem Vorgängermodell Vega 5B hatte die Vege 5C einen am Boden verstellbaren Propeller und wurde aus einem Aluminium-Gerüst gebaut. Dadurch wurde die Maschine leichter und stabiler und somit leistungsfähiger.

 

Beschreibung dieser Maschine:

 

Mit dieser speziell veränderten Lockheed 5C Vega leistete Wiley Post Pionierarbeit der Luftfahrt-Technologien und erreichte viele Rekorde. 1931 flogen er und sein Navigator Harold Gatty mit diesem Flugzeug in 8 Tagen um die ganze Welt, und im Jahre 1933 flog Post nochmals die gleiche Strecke solo in nur 7 Tage. Der Flugzeugname “Winnie Mae” ist der Name der Tochter des ursprünglichen Besitzers FC Hall, der ein enger Freund von W. Post war.

Besatzung:Pilot + 6 Passagiere
Länge:8,4 m
Flügelspannweite:12,5 m
Tragflügelfläche:25,55 m²
Höhe:2,5 m
Antrieb:1 x Pratt & Whitney Wasp C
Leistunng500 hp
Reisegeschwindigkeit:300 km/h
Reichweite:ca. 885 km
Dienstgipfelhöhe:5.485 m
Leergewicht:1.177kg
Fluggewicht:2.041 kg

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung