Luffahrtlexikon.com

Jakowlew Jak 50

wurde in den 1970er Jahren von den sowjetischen Kunstflugmannschaften genutzt

Die Jakowlew Jak-50 ist ein sowjetisches Sportflugzeug aus dem Entwicklungsbüro OKB Jakowlew. Es entstand als Weiterentwicklung der Jak-18 und wurde 1976 durch einen Sieg bei den Weltmeisterschaften der FAI im Motorkunstflug einer breiten Öffentlichkeit bekannt.

 

Entwickelt wurde diese Maschine vor 1973, das optisch der Jakowlew Jak-18 glich. Im Gegensatz zu dieser bekam die Jak-50 einen leistungsstärkeren Motor, wurde in den Abmessungen allgemein kleiner gehalten und in Halbschalenbauweise hergestellt. Testpilot Oleg Bulygin führte die Flugerprobung durch und bescheinigte der Maschine gute Kunstflugeigenschaften. Die öffentliche Präsentation fand im Juni 1977 auf der 32. Pariser Luftfahrtschau statt. Eine Weiterentwicklungen ist die mit Bugrad-Fahrwerk ausgestattete zweisitzige Jak-52, die als Trainer bzw. Schulflugzeug in den Staaten des Warscher Paktes genutzt wurde.

 

Unterschiede zur Jak 52:

 

  • hinteres Spornrad, statt Bugrad

 

  • 1- sitzig, statt 2-sitzig

Spannweite9,50 m
Länge7,68 m
Höhe3,10 m
Flügelfläche15,0 m²
Leergewicht765 kg
Startgewicht900 kg
Nutzlast135 kg
Besatzung1
Steigleistung16 m/s
Höchstgeschwindigkeit420 km/h
Reisegeschwindigkeit240 km/h
Landegeschwindigkeit100 km/h
Reichweite550 km
Gipfelhöhe6.000 m
Startrollstrecke200 m
Landerollstrecke250 m
Triebwerk1 x Wedenejew M-14P
Leistung360 PS

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung