Luftfahrtlexikon.com

ILYUSHIN IL-76

schweres Transportflugzeug der UdSSR mit Bomberbug

Die Iljuschin Il-76 (NATO-Codename: „Candid“) ist ein schweres Transportflugzeug, das in der Sowjetunion entwickelt wurde und bis heute in Russland hergestellt wird. Sie verfügt über vier Strahltriebwerke des Typs Solowjow D-30. Das Flugzeug ist in der Lage, schweres militärisches Gerät wie Panzer und Geschütze zu transportieren. Die militärische Variante der Il-76 ist mit einer rückwärtigen Geschützkuppel mit zwei 23-mm-Kanonen ausgestattet. Die Besatzung besteht aus sechs bis sieben Mann. Leistungsmäßig ist die Il-76 zwischen der Lockheed C-141 Starlifter und der Boeing C-17 anzusiedeln. Ab Dezember 2011 entwickelte der Hersteller Iljuschin eine modernisierte Version mit der Bezeichnung Il-76MD-90A,[1] das erste Flugzeug dieser Version wurde Anfang 2015 ausgeliefert.

 

Ende der 1960er Jahre begann Ilyushin ein schweres Transportflugzeug zu entwerfen, dass man für Flüge nach Sibirien brauchte. Der erste Prototyp der Ilyushin IL-76 hob 1971 ab. Im gleichen Jahr nahm er an der Flugausstellung in Paris teil. Die ersten Serienmodelle traten 1981 bei Aeroflot in Dienst. Bis 1983 wurden ungefähr 80 gebaut und dort bei Aeroflot verwendet. Viele Maschinen fliegen auch heute noch in verschiedenen Ländern der Welt. Bis 1999 wurden mehr als 900 Maschinen gebaut. Die militärische Ausführung hat einen MG-Turm hinten. Ungefähr 140 sind bei der sowjetischen Luftwaffe in Dienst. Dieser Typ wird auch als Radarflugzeug und Lufttanker verwendet.

Die Iljuschin Il-76 ist ein schweres Transportflugzeug, das in der ehemaligen Sowjetunion entwickelt wurde und bis heute hergestellt wird. Es verfügt über 4 Strahltriebwerke des Typs Solowjow D-30. Das Flugzeug ist in der Lage, schweres militärisches Gerät wie Panzer und Geschütze zu transportieren. Die Besatzung besteht aus 6 bis 7 Mann.

 

Die Maschine ist ein Hochdecker mit gepfeiltem  T-Leitwerk. Die Tragfläche hat 5 Sektionen, wobei die Mittelsektion Teil des Rumpfes ist. Das Bugfahrwerk hat 4 Räder (1.100 x 330 mm), die Haupfahrwerke haben jeweils 8 Räder (1.300 x 480 mm). Insgesamt also 20 Räder mit Niederdruckreifen, die das Gewicht über eine breite Fläche verteilen. Um die Einsatzmöglichkeiten zu vergrößern kann der Reifendruck während des Fluges geändert werden. Die Fahrwerksklappen werden nach dem Ausfahren zum Schutz vor Schmutz geschlossen. Das Triebwerk besteht aus 4 Soloview Fan-Antriebsturbinen. Das Flugzeug wird durch zwei große Türen beladen oder durch eine Klappe im hinteren Teil des Rumpfes. Vorne sind 2 Winden mit je 3 t Tragkraft, hinten Kransystem mit 4 Winden (je 2.5t).

 

Technische Kurzbeschreibung:

 

  • Rumpf: Ganzmetallbauweise; untere Rumpfspitze verglast und nach außen ausgebeult; hochgezogenes Heck mit seitlich aufklappbaren Frachttüren und nach unten schwenkbarer Laderampe.

 

  • Tragwerk: freitragender, gepfeilter Schulterdecker in Ganzmetallbauweise mit zahlreichen Auftriebshilfen. Tragflächen nach außen absinkend, Triebwerke an langen Pylonen in Fensterhöhe

 

  • Leitwerk: gepfeiltes T-Leitwerk in Ganzmetallbauweise. Verdickung am Ansatz des Höhenleitwerks

 

  • Fahrwerk: in Rumpfwülsten einziehbar; Niederdruckreifen; Bugfahrwerk mit vier Rädern nebeneinander; Hauptfahrwerk hat auf jeder Seite zwei Fahrwerkbeine mit je vier Rädern nebeneinander. Ausgefahrenes Hauptfahrwerk wird durch Abdeckungen gegen Spritzwasser geschützt.

FlugzeugnameIL-76T
Spannweite50,50 m
Länge46,59 m
Höhe14,76 m
Kabinenlänge20 m
Flügelfläche300 m²
Flügelpfeilung25 Grad
Flächenbelastung567 kg/m²
Fahrwerk (Spur)8,16 m
Fahrwerk (Radstand)14,17 m
Max. Tankkapazität81.810 Liter
Max. Startgewicht170.000 kg
Max. Landegewicht140.000 kg
Leergewicht64.500 kg
Max. Nutzlast40.000 kg
Höchstgeschwindigkeit850 km/h
Reisegeschwindigkeit800 km/h
wirtschaftliche Geschwindigkeit750 km/h
Startrollstrecke850 m
Landerollstrecke450 m
Max. Flughöhe15.500 m
Reichweite5.000 km
Überführung6.700 km
Laderaumlänge20 m
Laderaumbreite3,40 m
Laderaumhöhe3,46 m
Frachtvolumen (Hauptdeck)235 m³
Besatzung5 bis 7
TriebwerkeSoloview
TriebwerksbezeichnungD-30KP
Triebwerksanzahl4
Schubkraft12.000 kp

Technische Daten der neuen IL Il-76 MD-90A

 

  • Konstrukteur: Iljuschin, Moskau

  • Hersteller: Aviastar-SP, Uljanowsk

  • Besatzung: 5 Personen

  • Soldaten: 146 oder 126 Fallschirmjäger oder 114 Verletzte oder 20 Schwerverletzte

  • Antrieb: 4 x Aviadwigatel PS-90A-76

  • max. Dauerleistung: 4 x 143 kN

  • Länge: 46,60 m

  • Höhe: 14,76 m

  • Spannweite: 50,50 m

  • Flügelfläche: 300 m²

  • Rumpfdurchmesser: 4,80 m

 

 

  • Frachtraumlänge: 24,50 m mit Rampe

  • Frachtraumbreite: 3,45 m

  • Frachtraumhöhe: 3,40 m

  • Frachtraumvolumen: 320 Kubikmeter

  • Nutzlast: 60 000 kg

  • Tankkapazität: 109 500 Liter

  • max. Startmasse: 210 000 kg

  • Marschgeschwindigkeit: 820 – 850 km/h

  • Dienstgipfelhöhe: 12.000 m

  • Startrollstrecke: 1.450 m

  • Landerollstrecke: 930 m mit Umkehrschub

  • Reichweite: 4.100 km mit 50 t Nutzlast, 5.400 km mit 40 t, 8500 km mit 20t

Spezifikation des neuen Triebwerks “Awiadwigatel PS-90”:
(
Zweiwellen-Mantelstromtriebwerk)

 

  • Typ: Zweistufiger Bypass-Turbofan mit einem einstufigen Lüfter

  • Länge: 4.964 mm

  • Fan-Durchmesser: 1,90 m

  • Trockengewicht: 2.950 kg

  • Maximaler Schub: je 156,9 kN

  • Treibstoffverbrauch: 4000–8000 kg/h

  • Nebenstromverhältnis: 4,36 : 1

  • Kompressor: 4-stufige LP, 13-stufige HP

  • Turbine : 2-stufige HP, 4-stufige LP

Beschreibung der 4 Turbofans Awiadwigatel PS-90A-76

 

Die jüngste Generation des Frachters IILYUSCHIN Il-76 MD-90A besitzt völlig neu konzipierte Tragflächen, die 2.700 Kilogramm leichter sind.

12% der Awiadwigatel PS-90A-76 Triebwerke arbeiten sparsamer als die früher verwendeten D-30KP2 Triebwerke, dabei aber 1/3 mehr Schub liefern und 18% mehr Reichweite ermöglichen. Damit ist die Il-76MD-90A in der Lage, 50 Tonnen Nutzlast 5000 km weit zu transportieren. Die maximale Nutzlast der neuen Version liegt bei 60 Tonnen, gegenüber 48 Tonnen der Vorgängervariante Il-76TD. Hierfür wurde auch das Fahrwerk verstärkt.

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung