Luftfahrtlexikon.com

Havilland DHC-1A Chipmunk - Pennzoil Special

modifizierte Rennversion des Trainingsflugzeugs

Die de Havilland Canada DHC-1 Chipmunk wurde ursprünglich als zweisitziges Schulflugzeug des britischen Militärs in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg konzepiert. Spätere Varianten fanden breite Verwendung auch im zivilen Bereich.

 

Art Scholl kaufte die DHC-1A im Jahr 1968, modifizierte sie und taufte sie als „Pennzoil Special“. Damit flog er in den 1970er und Anfang der 1980er Jahre auf Flugshows der USA und bewies, dass die Chipmunk ein erstklasiges Kunstflugzeug war.

 

Dazu hat er seine De Havilland DHC-1A Chipmunk “Pennzoil Special” zum einsitzigen Flugzeug umgebaut und mit kürzerer Spannweite und größerem Seitenleitwerk ausgestattet, neben weiterer Änderungen. Das Flugzeug wurde als Geschenk des Nachlasses von Arthur E. Scholl dem Museum überlassen.

 

Technische Daten:

  • Hersteller: De Havilland Canada Ltd.

  • Art: einmotorige Eindecker als Aluminium-Monocoque

  • Antrieb: Lycoming GO-435

  • Leistung: 260 PS

  • Spannweite: 9,4 m

  • Länge: 7,9 m

  • Höhe: 2,1 m

  • Leergewicht: 717 kg

  • Gewicht, brutto: 906 kg

  • Höchstgeschwindigkeit: 265 km/h

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung