Luftfahrtlexikon.com

Embrear Legacy 600

Geschäftsreiseflugzeug des brasilianischen Herstellers für 13 bis 16 Passagiere

Die Embraer Legacy 600 ist eine Variante der Embraer-ERJ-145-Familie. Der zweistrahlige Businessjet des brasilianischen Herstellers Embraer ist für 13 bis 16 Passagiere bestuhlt, je nach Konfiguration. Mit einer Reichweite von über 6.000 Kilometern und einer Geschwindigkeit bis zu 850 Kilometer pro Stunde in einer max. Flughöhe von 12.450 Meter kommt die Embrear Legacy 600 nonstopp von Deutschland nach Dubai. Der Businessjet des brasilianischen Flugzeugherstellers Embraer bietet erstklassigen Komfort in edler Wurzelholzoptik.

Beschreibung dieser Maschine:

 

Der Embraer Legacy 600 ist ein Business-Jet-Variante des ERJ 145. Er hat eine erweiterte Tankkapazität und Winglets. Das Programm wurde auf der Farnborough Air Show 2000 gestartet. Als Derivat wird noch der Legacy Shuttle angeboten, der die selbe Kabinenkonfiguration wie der ERJ 135 mit der Reichweite des Legacy verbindet. Bisher wurden 196 Flugzeuge verkauft. (Stand: 2011)

 

Das Cockpit verfügt über 5 moderne großflächige Displays, die Funkeinheit hat weitere 2 kleinere. Der Passagierbereich besteht aus edelsten Materialen. Teures Leder und Wurzelholz wurde verwendet. Neben einem Tisch wurde auch ein Sideboard für Ablagen eingearbeitet.

 

Enstehungsgeschichte der Familie der Embraer ERJ 145:

 

Ähnlich wie beim Familienkonzept bei Airbus sind die anderen Modelle dieser Familie (Embraer ERJ 135, Embraer ERJ 140 und Embraer ERJ 145) lediglich Derivate dieses Grundmodells ERJ 145. Dieses wiederum verfügt über den gleichen Rumpf des deutlich kleineren Turboprop-Flugzeuges Embraer EMB 120.

 

1989 wurden von Embraer Studien für ein Flugzeug für ungefähr 50 Passagiere unter dem Namen Namen EMB-145 „Amazon“ angekündigt. Aus Kostengründen wurde auf Winglets verzichtet und der Rumpfquerschnitt der Embraer EMB 120 beibehalten und einige bei dem letztgenannten Flugzeug entwickelte neue Technologien übernommen.

 

Nach der Beendigung der Planung 1993 wurde mit dem Bau begonnen, so dass im August 1995 der Erstflug erfolgte. Die erste Auslieferung an die Airlines begann im Dezember 1996. Der Markenname „Embraer Regional Jet“ (ERJ) wurde im Oktober 1997 eingeführt. Zur selben Zeit erfolgte der Beginn der Planungen für die eng verwandten Muster Embraer ERJ 140 und Embraer ERJ 135. Der ERJ 145 ist der erste in Südamerika hergestellte Jet.

.ERJ 135ERJ 140ERJ 145Embraer Legacy
Länge26,3 m28,5 m29,9 m26,33 m – mit Winglets
Spannweite20,00 m20,20 m21,17 m
Rumpfhöhe1,82 m
Höhe6,8 m6,5 m6,76 m
Max. Startgewicht22.500 kg21.100 kg21,900 kg22,500 kg
Reisegeschwindigkeit850 km/h
Passagiere374448-5016
Reichweite mit max. Zuladung3500 km3000 km3300 km, LR: 3334 km6020 km
Antrieb2 x Rolls-Royce/Allison2 x Rolls-Royce/Allison2 x Rolls-Royce
TypAE3007A1/3-AE 3007A
Leistungje 33.2 kNje 31.1 kN kNje 33.0 kN
ArtTurbofan

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung