Luffahrtlexikon.com

Doppelraab IV

deutsches Segelflugzeug von 1952

Fritz Raab war in der Zeit von 1943 bis 1945 technischer Leiter der Segelflug-Erprobungsstelle in Trebbin / Schönhagen bei Berlin. Interressant ist bei diesem Flugzeug die eigenartige Sitzanordnung für Fluglehrer und Schüler. Der Steuerknüppel hat eine kleine “Kröpfung” und ist somit auch vom nach vorne überbeugenden Fluglehrer ohne weiteres vom Rücksitz aus zu erreichen, so dass er eingreifen kann.

Besatzung1 + 1
Länge6,90 m
Spannweite12,76/13,40 m
Höhe1,90 m
Flügelfläche18/17,4 m²
Flächenbelastungmax. 19,4 kg/m²
Flügelstreckung9.05
Gleitzahl20 bei 55 km/h
Geringstes Sinken0,85 m/s bei 50 km/h
Leermasse185 kg
max. Startmasse350/420 kg
Mindestgeschwindigkeit50 km/h
Höchstgeschwindigkeit190/160 km/h
..

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung