Luftfahrtlexikon.com

Blackburn Buccaneer

britisches Kampfflugzeug der Royal Navy und der Royal Air Force 

Die britische Blackburn Buccaneer war ein zweistrahliges Kampfflugzeug aus der Zeit des Kalten Krieges. Der Blackburn-Entwurf wurde 1955 ausgewählt und erhielt den Auftrag für 20 Vorserienflugzeuge. Das Flugzeug wurde von Blackburn Aircraft entwickelt. Nachdem das Unternehmen von Hawker Siddeley übernommen worden war, wurde es auch als Hawker Siddeley Buccaneer bezeichnet.

 

Die Buccaneer war als Mitteldecker mit zwei Triebwerken. Die Höhenflosse war als T-Leitwerk ausgelegt. Die Tragflächen sind Klappbar, so dass die Maschine auch auf Flugzeugträgern eingesetzt werden konnte. Ferner konnte die Flugzeugnase mit dem Radar um 180° nach links abgeklappt werden, was die Unterbringung in den Hangars der relativ kleinen britischen Flugzeugträger ebenfalls erleichtern sollte. Die zwei Mann Besatzung saßen hintereinander. Eine konstruktive Besonderheit dabei war, dass der hintere Sitzplatz mit einer eigenen Windschutzscheibe vom vorderen Piloten abgetrennt war. Das Kanzeldach wurde zum Öffnen über den Rumpfrücken zurück geschoben. Das Flugzeug landete mit dem als Luftbremse gespreizten Heckkonus. Der Bombenschacht war rotierend ausgelegt und konnte konventionelle oder nukleare Waffe aufnehmen.

 

Der Prototyp Blackburn NA39 flog erstmalig im April 1958. Im Jahr 1962 wurde die erste Staffel der Royal Navy mit diesem Modell ausgestattet. 1969 übernahm die Royal Air Force (RAF) das Modell und war dort für Tiefflugangriffe vorgesehen. Es stand bis 1998 im Einsatz.

 

Die Buccaneer wurde auch 1991 im Golfkrieg als Zielbeleuchter für den Tornado von England eingesetzt. Auf diese Art wurde so mancher Bunker der Irakis dem Boden gleichgemacht.

Besatzung2
Spannweite13,41 m
Länge19,33 m
Höhe4,95 m
Flügelfläche47,82 m²
Leergewicht13.610 kg
Startgewicht28.123 kg max.
Triebwerk2 x Rolls-Royce RB.168 Spey Mk.101
ArtTurbofan-Triebwerke
Leistungje 5.105 kp Schub
Geschwindigkeit1.040 km/h max.
Dienstgipfelhöheca. 12.000 m
Einsatzreichweite4.800 km
Bewaffnung1 x Nuklearbombe oder
.4 x 454kg-Bomben oder
.2.000 Liter Zusatztanks
.Raketen an vier Außenstationen
..

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung