Luffahrtlexikon.com

Bensen B-8M Gyrocopter

Die "Spirit of Kittyhawk" war der Prototyp der B-8M

Die von Igor Bensen entworfene B-8M wurde zu einem der beliebtesten selbstgebauten Flugzeuge des 20. Jahrhunderts. Diese angetriebene Gyrocopter-Variante des B-8 Gyroglider flog erstmals 1957. Der durch die Vorwärtsbewegung des Gyrocopters erzeugte Luftstrom bewirkt, dass sich die antriebslosen Rotorblätter automatisch drehen und Auftrieb erzeugen. Im Gegensatz zu einem Hubschrauber kann der Gyrocopter nicht schweben oder vertikal starten, aber er kann nahezu vertikale Sinkflüge durchführen. Die Baukosten lagen typischerweise zwischen 1.000 und 3.000 US-Dollar. Die „Spirit of Kittyhawk“ war der Prototyp der B-8M und erhielt ihren Namen durch die Entsprechung der Geschwindigkeit, Dauer und Distanz der ersten Motorflüge der Gebrüder Wright anlässlich einer Feier zum 60-jährigen Jubiläum in Kittyhawk, North Carolina. In den Jahren 1967 und 1968 stellte Bensen mit der „Spirit of Kittyhawk“ zwölf Tragschrauberrekorde für Geschwindigkeit, Distanz und Höhe auf. Bensens Flugshow-Auftritte in diesem Flugzeug spielten eine wichtige Rolle bei der Etablierung von Tragschraubern als neue Kategorie von Sportflugzeugen.

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung