Luftfahrtlexikon.com

Bellanca C.F.

Das erste Passagierflugzeug mit Komfort des italienischen Einwanderers Giuseppe Bellanca

Die Bellanca CF gilt als Prototyp aller mehrsitzigen Kabinenflugzeuge. Bei ihm saß auch der Pilot in einer geschlossenen Kanzel, während traditionelle Flugzeug jener Zeit meistens noch offene Cockpits für den Piloten hatten. Sein Schöpfer, der italienischer Einwanderer Giuseppe Bellanca, kreierte diese Konzeption in den frühen 1920er Jahren. Der Erstflug fand am 8. Juni 1922 statt.

 

Bellanca baute die CF als kommerzielles Transportflugzeug in der Frühzeit der Luftfahrt, bevor dafür ein wirklicher Markt existierte .Es wurde daher nur ein einziges Flugzeug gebaut. Allerdings hatte der wunderschön gearbeitete, abgestrebte Eindecker aus Mahagoni-Sperrholz und stoffbespannten Tragflächen eine hohe Leistung. Die Bellanca CF gewann in den Jahren 1922 und 1923 mehrere Rennen in den USA.

Technische Daten:

 

  • Besatzung: 1 Pilot

  • Passagiere: 4

  • Länge: 7,26 m

  • Spannweite: 12 m

  • Höhe: 2,21 m

  • Leergewicht: 431 kg

 

  • max. Gesamtgewicht: 903 kg

  • Tankinhalt: 50 Liter

  • Triebwerk: 1 × Anzani, 7-Zylinder Sternmotor mit 95 PS

  • Propeller: 2-Blatt Bellanca mit 2,4 m Durchmesser

  • Höchstgeschwindigkeit: 177 km/h

  • Abrißgeschwindigkeit: 64 km/h

  • Tragflächenbelastung: 33,4 kg/m²

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung