Luftfahrtlexikon.com

Beechcraft C23 Sundowner

viersitziges Reiseflugzeug als einmotoriger Tiefdecker

Die Modelle der US-Firma Beech Aircraft namens Musketeer, Custom und Sundowner waren eine Baureihe von preiswerten, leichten und einmotorigen Tiefdeckern, deren Versionen von 1963 bis 1993 gebaut wurde. Das erste Modell der Baureihe von 1963 war das Modell 23 Musketeer. 1968 folgte die Musketeer Custom und ab 1970 die C23 Musketeer Custom, die 1972 in Modell C23 Sundowner umbenannt wurde. Ab 1974 gab es noch die 6-sitzige Sierra mit einem 200 PS Lycoming.

 

Neben einem Piloten konnten je nach Version zwischen 3 und 5 Personen befördert werden. Die als Tiefdecker ausgelegten Flugzeuge mit traditionellem Leitwerk besaßen ein starres Fahrwerk und einen Festpropeller.

 

Die hier abgebildete Beechcraft C23 Sundowner ist ein viersitziges Leichtkabinenflugzeug mit festem Dreiradfahrwerk, angetrieben von einem 180 PS starken Lycoming O-360-A4K-Kolbenmotor mit einem Bruttogewicht von 1.111 kg. Es wurde am 13. Februar zertifiziert.

Spannweite9,98 m
Länge7,84 m
Höhe2,50 m
max. Startmasseca. 1100 kg
Leermasse680 kg
Passagiere3
Besatzung1
Höchstgeschwindigkeit220 km/h
Reisegeschwindigkeit210 km/h
Dienstgipfelhöhe4.390 m
Reichweite940 km
Triebwerke1 x Lycoming
TypO-360-A4K
ArtBoxermotor
Zylinder4
Leistung134 kW

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung