Luftfahrtlexikon.com

Beechcraft AT-10 Wichita

Das aus Holz gebaute Flugzeug diente der Pilotenumschulung

In den Jahren 1940-1941 entwarf Beech Aircraft einen mehrmotorigen Trainer, der leicht in großem Maßstab hergestellt werden konnte. Um knappe Metalle zu sparen, die für Kampfflugzeuge benötigt werden, baute Beech die Flugzeugzelle aus Sperrholz, wobei nur die Triebwerksverkleidungen und das Cockpitgehäuse aus Aluminium bestanden. Auch die Kraftstofftanks waren aus Holz und mit Neopren, einem synthetischen Kautschuk, überzogen. Die umfangreiche Verwendung von Holz ermöglichte es Beechcraft die Produktion vieler Komponenten an Möbelhersteller und andere Firmen zu vergeben. Die AT-10 hatte eine überlegene Leistung unter den zweimotorigen Trainern ihres Typs, und über die Hälfte der Piloten der US Army Air Force erhielten auf solchen Maschinen eine Übergangsausbildung von ein- auf mehrmotorige Flugzeuge.

 

Zwischen 1941 und 1943 baute Beechcraft 1.771 AT-10 Wichita und Globe Aircraft Corp. 600 in Dallas, Texas, die nach dem Zweiten Weltkrieg zu Temco wurde. Das Museum stellte diese Beech AT-10 ab Juni 1997 aus.

    Antrieb: 2 × Lycoming R-680 9
    Art: luftgekühlte Sternmotore
    Leistung: je 295 PS
    Höchstgeschwindigkeit: 319 km / h
    Reichweite: 1.240 km
    Flughöhe: 5.150 m
    Tragflächenbelastung: 100 kg / m²

    Besatzung: 2
    Länge: 10,46 m
    Spannweite : 13,41 m
    Höhe: 3,15 m
    Flügelfläche: 27,7 m²
    Leergewicht: 2.155 kg
    Startgewicht: 2.781 kg

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung