Luftfahrtlexikon.com

Alouette 1

Kanadas erster Satellit zur Untersuchung der Ionosphäre in der oberen Atmosphäre ab 80 km

Alouette 1 war Kanadas erster Satellit, der 1962 in den Orbit geschossen wurde. Damit war Kanada die 3. Nation mit einem Satelliten im Weltraum, neben der USA und der UdSSR. Gestartet wurde der Satellit von einer zweistufigen Thor-Agena-Rakete.

 

Die Aufgabe der Alouette war es, die Ionosphräe ab 80 km Höhe zu untersuchen, ein Gebiet der oberen Atmosphäre, in dem auch viele zukünftige Satelliten platziert werden sollten. Die verwendeten Antennen waren zwei 45,72 m bzw. 22,86 m lange Dipolantennen. Alouettes Mission dauerte 10 Jahre, bevor das Gerät planmäßig abgeschaltet wurde.

 

Technische Daten:

 

  • Start: 29. September 1962

  • Startplatz: Vandenberg AFB SLC-2E

  • Durchmesser: 1,07 m

  • Höhe: 0,86 m

  • Masse: 39 kg

  • Trägerrakete: Thor-Agena B

  • Umlaufzeit: 105,5 min

 

Die Ionosphäre ist jener Teil der Atmosphäre ab 80 km Höhe, der große Mengen von Ionen und freien Elektronen enthält. Die Ionisation der Gasmoleküle erfolgt durch energiereiche Anteile der Sonnenstrahlung, wie Ultraviolett- und Röntgenstrahlung. Die Ionosphäre hat ihre praktische Bedeutung im Funkverkehr, weil sie Kurzwellen reflektiert und damit weltweite Verbindungen ermöglicht.

Thor Agena A - Rakete

Thor Agena A - Trägerrakete

Technische Daten: Thor Agena A: (Trägerrakete)

Länge25,8 m
Durchmesser2,44 m
Startmasse53,1 t
Nutzlast LEO250 kg
Stufen2
1. Stufe
Triebwerk  Rocketdyne LR-79-7Rocketdyne LR-79-7
Startschub667 kN
TreibstoffRP-1/LOX
Brenndauer165 s
Start-/Leermasse49,34 / 3,12 t
Länge19,2 m
Durchmesser2,44 m
2. Stufe
TriebwerkBell 8048
Schub68,95 kN
TreibstoffUDMH / Salpetersäure
Start-/Leermasse3,79 / 0,89 t
Brenndauer120 s
Länge4,73 m
Durchmesser1,52 m
..

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung