Luftfahrtlexikon.com

Alenia C-27J Spartan

- italienisches Transportflugzeug mit Kurzstart-Eigenschaften (STOL) -

Unter der Projektbezeichnung C-27J Spartan begann der italienische Flugzeughersteller Alenia Mitte der 1990er Jahre in Kooperation mit dem US-Konzern Lockheed Martin mit der Entwicklung einer erheblich aufgewerteten Alenia G.222, dem Vorgängermodell. Die Alenia C-27J hat als Antrieb zwei Propellerturbinen der Marke Rolls-Royce AE 2,100 D2 mit geräuscharmen Sechsblatt-Luftschrauben, ein modernes Cockpit mit Bildschirmanzeigen und Blickfeldsichtgerät. Der mittelschwere Kampfzonentransporter wird mittlerweile von Italien, Griechenland, Litauen, Polen, Bulgarien und den Vereinigten Staaten betrieben. Das Flugzeug ist quasi kunstflugtaglich, was man kaum glaubt, wenn man es nicht gesehen hat. Die Alenia C-27J Spartan kann Loopings fliegen !

Besatzung2 Piloten
Antrieb2 x Rolls-Royce AE 2, 100 D2
ArtTurbinenantrieb
Leistungje 4.700 PS
Propeller6-Blatt, verstellbar
Geschwindigkeit565 km/h max.
Reisegeschwindigkeit500 km/h
Reichweite1.000 km bei 8.000 kg
.2.500 km bei 5.000 kg
Dienstgipfelhöheca. 8.500 m
Leergewicht16,5 t
Startgewicht30 t max.
Zuladung53 Soldaten oder
.42 Fallschirmjäger oder
.ca. 10 t Fracht
Länge22,70 m
Spannweite28,70 m
Höhe9,80 m Leitwerkoberkante
Flügelfläche82 m²
Bewaffnungkeine

Beschreibung:

Alenia C-27 ist ein militärischer Mehrzwecktransporter mit STOL-Eigenschaften (Short Take Off and Landing). Die C-27 entstand aus einem Joint Venture zwischen der italienischen Firma Alenia und Lockheed Martin aus den USA. Das Flugzeug ist eine Weiterentwicklung der robusten und quasi “kunstflugtauglichen” Alenia G.222. Lockheed stellt im Gemeinschaftsprojekt primär die Komponenten Propeller, Triebwerk und Avionik, die nun mit der C-130J Hercules identisch sind.

Die Alenia C-27 ist ein mit zwei Turboproptriebwerken ausgerüstete Hochdecker. Das Bugradfahrwerk ist besonders kurz und robust ausgelegt. Es ermöglicht Start und Landung auch von unbefestigten Plätzen aus.

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung