Luftfahrtlexikon.com

Advanced Orbiting Solar Observatory

Satellit zur Erforschung der Sonne im UV- und Röntgenlicht-Bereich

Dies ist das technische Flugmodell des Advanced Orbiting Solar Observatory (AOSO) in Originalgröße, das seine vollständigste Konfiguration darstellt. Dieser Satellit wurde Anfang der 1960er Jahre als vergrößertes Gegenstück zur Orbiting Solar Observatory-Serie entwickelt. Es wurde als frei fliegendes, robotisches, polar umlaufendes Satellitensystem konzipiert, das mithilfe einer Reihe von Detektoren und elektronischen Bildgebungsgeräten, die ein breites Frequenzband vom Röntgen- bis zum visuellen Bereich abdecken, die Sonne und die sonnennahe Umgebung kontinuierlich überwachen kann. Viele der für AOSO geplanten wissenschaftlichen Instrumente wurden schließlich für die Skylab Apollo Telescope Mount entwickelt, das 1973 flog. Das AOSO-Programm wurde 1965 abgebrochen und dieses Objekt wurde 1969 von der NASA an NASM übertragen.

 

Es bleibt die historische Frage: Warum wurde AOSO abgebrochen? Eine Vermutung: Mitte der 1960er Jahre war die elektronische Bildgebung und Aufzeichnung noch nicht zuverlässig genug, um sehr hochauflösende Bilder von Spektren und räumlichen Objekten zu verarbeiten. Für die Filmaufzeichnung waren entweder On-Board-Scans und Telemetrie oder eine physische Rückgabe erforderlich. Letzteres wäre möglich, wenn der Satellit regelmäßig von Astronauten besucht würde. Diese Anforderung bot sich für die Pläne für das Post-Apollo-Skylab-Programm an. Dementsprechend wurde die für Skylab neu konfigurierte Reihe von Teleskopen als Apollo Telescope Mount bekannt.

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung